Viel Ärger mit Crossword Compiler II

Nachdem ich beim Kauf von Crossword Compiler ja schon viel Ärger hatte, hoffte ich doch, dass zumindest das Programm meine Erwartungen erfüllen würde. Allerdings wartete schon kurz nach dem Start eine herbe Enttäuschung auf mich.

Zwar ist im Lieferumfang eine deutsche Wortliste mit 284.000 Worten enthalten, allerdings fehlen dazu die Hinweise. Das Wort „Eis“ ist also in der Wortliste enthalten, aber die Umschreibung „Gefrorenes“ muss man von Hand eintippen. Das bedeutet natürlich einen erheblichen Extraaufwand, wenn man zu allen Begriffen noch den Hinweis raussuchen und von Hand eintragen muss. Zumal es noch einen weiteren großen Nachteil gibt. Man kann zwar die von Hand eingegebenen Hinweise in einer Datenbank speichern, aber beim Erstellen eines Rätsels werden die Hinweise nicht automatisch eingefügt. Zumindest habe ich trotz intensiven Lesens des Handbuchs keine Möglichkeit dazu gefunden. Damit verliert die Hinweise-Datenbank jeglichen Wert.

Leider war dies nicht der einzige Ärger, den mir Crossword Compiler bereitete. Ich habe es z. B. nicht geschafft, ein amerikanisches Kreuzworträtsel zu erstellen. Selbst mit der kleinsten Gittergröße und obwohl ich nur die Standardeinstellungen auswählte, schaffte es Crossword Compiler nicht, mir ein Rätsel zu generieren. Nach über 30 Minuten Laufzeit habe ich die Gitterfüllung abgebrochen. Wahrscheinlich hätte das Programm noch Tage rechnen können ohne zu einem Ergebnis zu kommen.

Bei einem weiteren groben Schnitzer weiß man nicht recht, ob man lachen oder weinen soll. Wenn man ein Rätsel im Web veröffentlicht und es wurde komplett ausgefüllt, erscheint eine Meldung „Glückwunsch. Sie haben das Rätsel gelöst.“ Allerdings erscheint diese Meldung immer  wenn das Rätsel komplett ausgefüllt wurde, auch wenn alles falsch war.

Crossword Compiler gratuliert
Crossword Compiler gratuliert

Laut Anleitung muss man die Einstellung „Lösungsinformation“ aktivieren, damit Crossword Compiler die Lösung überprüfen kann. Doch geholfen hat das nichts. Apropos Anleitung: Diese ist zwar in Deutsch übersetzt, allerdings sehr schlampig. Zwar merkt man, dass es keine automatisch generierte Übersetzung ist, aber es gibt so viele Rechtschreibfehler und stilistische Mängel, dass es teilweise sehr schwer ist, den Sinn eines Satzes zu verstehen.

Der Grund, warum ich mir Crossword Compiler gekauft habe, war ja, dass ich meine eigenen Kreuzworträtsel erstellen und diese auf der Rätselstundenhomepage veröffentlichen will. Aber auch da gibt es große Mängel. Der von Crossword Compiler generierte HTML-Code ist derart mangelhaft, dass selbst ein totaler Anfänger es besser hinbekommen würde. Nicht mal ein DOCTYPE ist im Code enthalten. Außerdem wird in jedes Rätsel ein Link zu Crossword Compiler eingebaut. Bei einer Freeware habe ich dafür Verständnis, aber von einem Kaufprogramm erwarte ich, dass mir kein Link aufgezwungen wird.

Was auch noch erwähnenswert ist, sind die zusätzlichen Wortlisten, die man erhält, wenn man das Standardbündel bestellt. Obwohl, eigentlich sind sie alles andere als erwähnenswert. Die Wikipedialiste enthält zwar 1 Million Einträge, aber was will man mit Einträgen wie „Da liegt Musike drin“, „Gestatten – Mein Name ist Cox“ oder „United States Border Patrol“ in einem Kreuzworträtsel anfangen? Die Themenlisten sind zum Teil nicht ins Deutsche übersetzt. Bei den Hauptstädten steht da z. B. Brussels anstatt Brüssel. Natürlich gilt für alle Listen das gleiche, was ich bereits anfangs schon erwähnt hatte: Es sind keine Hinweise enthalten und deswegen ist auch hier viel Handarbeit nötig.

Fazit: Mit Crossword Compiler kann man Kreuzworträtsel erstellen, aber die Erwartungen, die die Werbung mit solchen Sätzen weckt: „Erfahren Sie selbst wie leicht es ist großartige Rätsel zu machen“ werden in keinster Weise erfüllt. Durch die fehlenden Hinweise (die ich übrigens meistens einer Schweizer Kreuzworträtsel-Datenbank entnehme) ist die Produktion eines Kreuzworträtsels eine zeitaufwändige Angelegenheit. Und bei der Komplexität des Programms gepaart mit der fehlerhaften Anleitung ist es sicher auch alles andere als leicht, sich seine eigene Rätsel zu erstellen. Wer trotzdem Interesse an dem Programm hat, sollte sich nur die reine Singleuser-Version holen, denn die zusätzlichen Wortlisten sind ihr Geld nicht wert.

Thomas

Dann ist da wohl wieder mal ein Stern am Himmel untergegangen. Es scheint ja noch nicht wirklich eine sinnvolle Software zum Erstellen von Rätseln zu geben.

Cujo

Hallo Steffen,

die Seite kannte ich zwar, aber dieses Tool zum Selbsterstellen von Kreuzworträtseln noch nicht. Auf den ersten Blick macht es einen guten Eindruck. Ich werde es mir aber nochmal genauer ansehen.

Vielen Dank für den Hinweis 🙂

Gruß,

Cujo

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.